Skip to content

Orte berühmter Persönlichkeiten in der Toskana

Die Persönlichkeiten, die die Toskana in der ganzen Welt berühmt gemacht haben, hier auf einer vollkommen neuen Reiseroute, die voller Überraschungen steckt

Eine Reise ins Herz der Toskana, wo sich die Geschichten der großen Persönlichkeiten der Vergangenheit mit dem reichen kulturellen Erbe der Orte, an denen sie gelebt haben, verflechten.
Ein immersiver Rundgang durch die Ortschaften, die diese genialen Köpfe inspiriert haben und die auch heute noch die Spuren der großen Künstler, die dort gelebt haben, eifersüchtig hüten.

Inhalt
  • 1.
    Castagneto Carducci
  • 2.
    Torre del Lago Puccini
  • 3.
    Certaldo
  • 4.
    Caprese Michelangelo
  • 5.
    Vinci
  • 6.
    Castelvecchio Pascoli

Castagneto Carducci

Castagneto Carducci
Castagneto Carducci

Im Herzen der Etruskerküste lockt Castagneto Carducci Touristen und Reisende wegen der Schönheit seiner Landschaft und seiner Nähe zum Meer. Hier lebt die Geschichte in den verschlungenen Gassen, auf malerischen Plätzen und natürlichen Terrassen mit Blick auf die Küste weiter, doch auch in den berühmtesten Versen von Giosuè Carducci.
Denn genau in Castagneto steht das Haus, in dem der junge Giosuè mit seiner Familie wohnte, heute ein Museum, das der Verbindung zwischen dem Dichter und der Ortschaft gewidmet ist.
An Carduccis Verbleib an diesem Wohnsitz erinnert eine Gedenktafel an der Fassade des Gebäudes.
Die Einrichtung und das Mobiliar erinnern an vergangene Zeiten, an eine einstige Epoche, die hier noch nicht vergangen zu sein scheint.

Torre del Lago Puccini

Oper in Torre del Lago
Oper in Torre del Lago

Torre del Lago liegt nur wenige Kilometer von Viareggio entfernt und ist der Ort, an dem der berühmte Komponist Giacomo Puccini dreißig Jahre lang lebte. Denn in seinem Haus am Seeufer schuf er seine berühmtesten Werke.
In unmittelbarer Nähe des Hauses befindet sich das imposante Freilichttheater (Gran teatro all‘aperto), in dem jedes Jahr während des Puccini-Festivals die berühmtesten Namen der Oper weltweit auftreten.
Heute befindet sich in der Villa, in der der Komponist zu Gast war, das Museum Villa Puccini: Das Jugendstilgebäude erstreckt sich über zwei Etagen und verfügt auch über einen kleinen Garten, der an japanische Gärten angelehnt ist, da Puccini eine Vorliebe für die orientalische Kultur hatte.
Im Erdgeschoss können Sie die Kapelle besichtigen, in der der Musiker begraben ist.

Certaldo

Certaldo
Certaldo - Credit: Franz Venhaus

Certaldo, eine der eindrucksvollsten Ortschaften der Toskana, bewahrt auch heute noch eine verzauberte, zeitlose Atmosphäre: Seit etruskischer Zeit besiedelt, begann seine Entwicklung im Mittelalter. Was diese Stadt noch interessanter macht, ist die Tatsache, dass sie der Geburtsort von Giovanni Boccaccio ist - einem der Väter der italienischen Sprache und Literatur, der unter anderem das Dekameron geschrieben hat.
Die Casa Boccaccio ist ein Museum, das der Verbreitung von Wissen über das Werk und die Person des berühmten Dichters gewidmet ist: Darin befinden sich Möbel, Einrichtungsgegenstände und Ausstellungstafeln, die sein Leben und seine Schriften dokumentieren. 
Das Haus-Museum beherbergt auch das Nationale Zentrum der Studien zu Boccaccio und eine Boccaccio-Bibliothek mit einigen wertvollen illustrierten Ausgaben des „Dekamerons“.

Caprese Michelangelo

Haus-Museum Michelangelo
Haus-Museum Michelangelo - Credit: Marta Mancini

Im Herzen des toskanischen Valtiberina, ein Ort voller Geschichte, Kunst und wunderschöner Landschaften: Caprese Michelangelo verdankt seinen Namen Michelangelo Buonarroti, der hier am 6. März 1475 geboren wurde.
Die Stadt hat über ein überaus reiches künstlerisches Erbe vorzuweisen, wie z. B. das Museo Casa Natale Michelangelo Buonarroti, in dem u. a. die Bildhauerei von Michelangelo ausgestellt ist - auf den Originalen in der Galleria dell'Accademia in Florenz angefertigte Gipsabgüsse.

Vinci

Die Strada Verde zu Leonardos Geburtshaus
Die Strada Verde zu Leonardos Geburtshaus

 Vinci liegt an den Hängen des Montalbano und ist ein mittelalterlicher Weiler, der in der ganzen Welt als Geburtsort des großen Genies der italienischen Renaissance bekannt ist: Leonardo da Vinci.
Noch heute dreht sich das Leben der Ortschaft um die Figur des Künstlers, und das Dorf selbst ist zu einer Art verstreutem Museum geworden.
Das Museo Leonardiano befindet sich in der Burg der Grafen Guidi und in der Palazzina Uzielli in Vinci und ist eine der größten und originellsten Sammlungen, die dem Erfinder, Techniker und Ingenieur Leonardo gewidmet sind: Zu bewundern sind mehrere Modelle von Leonardos Maschinen, die auf der Grundlage der Skizzen des Künstlers nachgebaut wurden.
Wenige Kilometer von der Wohnsiedlung entfernt stößt man, entlang der Strada Verde (Grüne Straße), außerdem auf das Geburtshaus Leonardos, mit einem Museumsrundgang, der die Beziehung zwischen dem Künstler und dem Gebiet von Vinci und des Montalbano erzählt und mit Hilfe der interaktiven Multimedia-Anwendung „Leonardo Touch“ die Malerei und Grafiken Leonardos präsentiert.

Castelvecchio Pascoli

Haus-Museum Pascoli
Haus-Museum Pascoli - Credit: Fondazione Giovanni Pascoli

Castelvecchio Pascoli - nur wenige Kilometer von Barga entfernt - war der Ort, an dem Giovanni Pascoli zu Gast war, als er nach einer Wohnung suchte, die ihm in den Zeiten der Erholung von seiner Lehrtätigkeit Ruhe garantieren sollte.
Die so genannte Bicocca von Caprona war das Zentrum einer der fruchtbarsten Perioden seines literarischen Schaffens. Die umgebende Natur und die Einwohner inspirierten Pascoli zu seinen berühmtesten Gedichtsammlungen, darunter auch die, die seinen Namen trägt: die Canti di Castelvecchio.
Nach dem Tod des Dichters kümmerte sich seine Schwester Maria um das Haus, wobei sie die Struktur, die Einrichtung und die Aufteilung der Räume originalgetreu bewahrte.
Heute betritt man das Museum über eine Grünanlage mit Blick auf die Apuanischen Alpen: Der erste Stock ist um einen zentralen Raum herum aufgebaut, der einst das Arbeitszimmer von Giovanni Pascoli war. Neben dem Haus befindet sich die Kapelle, in der Pascoli und seine Schwester begraben sind.

Mit der Entdeckung beginnen

Orte, die man nicht verpassen sollte, Strecken nach Etappen, Veranstaltungen und Tipps für Ihre Reise
Veranstaltungen • 50 gefunden
Ideen • 222 gefunden
Routen • 109 gefunden
Reiseberichte • 1 gefunden