Skip to content
Russische Kirche
Photo © feelflorence.it
Photo © feelflorence.it

Russische Kirche in Florenz

church
Religiöse Stätten

Eine Ecke Russlands, die beginnend mit ihren fünf Kuppeln überrascht

Die russisch-orthodoxe Kirche von Florenz wurde zwischen 1899 und 1903 erbaut und ist als Kirche der Geburt Christi bekannt. Sie ist das erste russische religiöse Gebäude in Italien und nicht nur einigen Gläubigen und dem damaligen Pfarrer zu verdanken, sondern auch der Familie Demidoff - einem Adelsgeschlecht von Mäzenen und Philanthropen - und Kaiser Nikolaus II.

Sie ragt zwischen den Straßen von Florenz auf, auch wenn sie von einer dichten Vegetation und einem schmiedeeisernen Tor verborgen wird, und liegt etwa 15 Minuten vom Bahnhof Santa Maria Novella entfernt.

Russische Kirche, Florenz
Russische Kirche, Florenz - Credit: Alessandro Chiarini Ph

Die Kirche ist ein einzigartiges Beispiel für die Zusammenarbeit zwischen russischen und italienischen Künstlern und Handwerkern: Die Wandmalereien und Ikonen im Inneren wurden von russischen Künstlern gemalt, während die Wandarbeiten, Ikonenschnitzereien, Mosaike und Majolika-Dekorationen das Werk italienischer Handwerker sind.
Das zweistöckige Gotteshaus umfasst eine Oberkirche und eine Krypta

Russische Kirche, Innenraum
Russische Kirche, Innenraum - Credit: Wikipedia

Das Innere der Oberkirche, die der Geburt Christi gewidmet ist, ist mit einem Zyklus von Wandmalereien im russischen Jugendstil geschmückt, der zu Beginn des 20. Jahrhunderts dank bekannter russischer Künstler wie Iwan Bilibin, Viktor Vasnecov und Mihail Nesterov populär wurde. 
Die wertvollen Ikonen in der Krypta dagegen stammen aus der berühmten Werkstatt von Pešechonov.
Die Ikonostase aus weißem Marmor aus Carrara und gelbem Marmor aus Siena mit den Ikonen der Schutzheiligen der kaiserlichen Familie ist ein Geschenk des Zaren und Märtyrers Nikolaus II.
Das Äußere ist durch fünf Zwiebeltürme geprägt, die durch ihre Farben und ihre unverwechselbare Form einen einzigartigen Anblick bieten.