fb track
Der Palio von Siena
thumb_up

Der Palio von Siena

Eine der bekanntesten folkloristischen Nachstellungen in Italien

Der Palio von Siena rühmt sich einer jahrhundertealten Tradition und ist das berühmteste historische Pferderennen in Italien. Er wird zweimal jährlich auf Piazza del Campo ausgetragen, dem wichtigsten mittelalterlichen Platz Sienas: am 2. Juli und am 16. August.

Der Palio ist eine Tradition die insgesamt vier Tage lang dauert, vom Vormittag des 29. Juni bis zu den Rennen am 2. Juli (Palio della Madonna di Provenzano) und dann wieder, vom 13. bis zum 16. August (Palio dell´Assunta).

Das Rennen besteht aus drei Runden um Piazza del Campo, auf einer Bahn, die aus einer Mischung aus Sand und Tuffstein besteht. Die Startlinie ist die „Mossa“, zwei Seile zwischen denen zehn Jockeys eingepfercht werden und gemäß der Rangliste in der richtigen Reihenfolge warten müssen. Mit oder ohne Jockey gewinnt das Pferd, das als erstes die Runden beendet.

Das Ereignis ist seit Jahrhunderten, seit 1633, dem Jahr in dem der erste Palio ausgetragen wurde, einen Wettkampf zwischen den Stadtvierteln, die „Contrade“ genannt werden. Aber es geht um mehr als nur um ein Wettrennen. Es handelt sich um eine Leidenschaft der Sieneser, die Teil ihres Lebens ist, denn jede Person in der Stadt gehört einer „Contrada“ an und nimmt das ganze Jahr über an der Organisation des Ereignisses teil. Jede Contrada besitzt ein eigenes Wappen und eigene Schutzheilige.

Der Palio, also der Preis, besteht aus dem „Drappellone“, einem großen bemalten Seidentuch, das jedes Jahr von einem anderen Künstler entworfen und angefertigt wird. 

Am 20. Oktober 2018 wurde ein außergewöhnlicher Palio ausgeführt, der Palio der Hundertjahrfeier in Gedenken an das Ende des Ersten Weltkrieges.

 

 

Organisation
Comune di Siena
Tel. 0577 280551
&
In der Gegend
people
Stimmen im Netz
Siena
Die Stadt, in der jeder Stein die Jahrhunderte durch unverändert überdauert hat
Das in seiner mittelalterlichen Ausgeglichenheit erstrahlende Siena ist schon von weitem zu sehen. Die drei Hügel, auf denen die Stadt liegt, erheben sich in einer idyllischen Landschaft, in der sich die Grenzen des alten Zentrums vor einer Kulisse abzeichnen, die noch die gleiche zu sein scheint wie die, welche Ambrogio Lorenzetti in den Räumen des Palazzo Pubblico in der Allegorie der Guten ...
Entdecken Sie mehrkeyboard_backspace