fb track
Blick auf Montalcino von der Festung aus
Photo ©Shutterstock / Don Mammoser

Mit dem Fahrrad durch das Brunello-Gebiet: Natur, Kultur und guter Wein

Eine Strecke durch die Wälder und Weinberge von Montalcino

ERSTE ETAPPE
Montalcino, Kunst und Brunello
Burg und Ort Montalcino
Burg und Ort Montalcino - Credit: Shutterstock / Don Mammoser

Der Ausgangspunkt dieser Route ist unbedingt einen Besuch wert. Die imposante Festung aus dem 14. Jahrhundert verweist sofort auf die städtebauliche Anlage von Montalcino: Es handelt sich um eine mittelalterliche Stadt mit militärischer Anlage, durchzogen von schmalen und steilen Straßen, die voller Meisterwerke sind, wie die, die im Museo Civico Diocesano d'Arte Sacra aufbewahrt werden, das eine der umfangreichsten Gemäldesammlungen der Schule von Siena beherbergt. Unter den zahlreichen Kirchen ragen die Kirche S. Agostino aus dem 14. Jahrhundert, die neoklassizistische Kathedrale, das Santuario della Madonna del Soccorso und die Kirche S. Egidio (Kirche des hl. Ägidius), die Kirche „der Sienesen“ heraus. Der Palazzo Comunale (Ende 13. Jahrhundert), ein schlankes, aber robustes Gebäude, das von einem hohen Kampanile flankiert wird, der einem Wachtturm gleicht, über dem sich der „Campanone“ erhebt, der den Ort beherrscht.

9 km vom historischen Zentrum entfernt liegt in Richtung Castelnuovo dell’Abate die abgeschiedene Abtei Abbazia di Sant'Antimo, deren monumentale Kirche (12. Jh.) eines der ältesten Beispiele für den romanisch-französischen Stil in Italien ist. 

ZWEITE ETAPPE
Weiße Straßen und Burgen
Brunello Weinberge in Montalcino
Brunello Weinberge in Montalcino

Von Montalcino aus geht es weiter in Richtung Sant’Angelo in Colle bis die Straße rechts nach Castiglione del Bosco abzweigt. Es geht 1 km bergab bis zu einer Abzweigung, wo man nicht nach links in Richtung Tavernelle abbiegt, sondern die Strecke in Richtung Castiglione del Bosco auf der breiten weißen Straße bis zur nächsten Abzweigung fortsetzt, wo man sich links hält in Richtung des Castello di Castelgiocondo (in der Umgebung der Burg finden sich bei der Ortschaft  Quercecchio tausendjährige Eichen).

DRITTE ETAPPE
Inmitten von Weinbergen und Olivenhainen
Castello Banfi
Castello Banfi - Credit: castellobanfi.com

Nach der Burg geht es berrgab zu den Weinkellereien der Azienda Castelgiocondo. Die Straße verläuft inmitten von Olivenhainen, bis man (auf der rechten Seite) auf das Podere Corrione stößt, wo es geraudeaus bergab geht. Nach einem Graben (Flussbett), der fast immer ausgetrocknet ist, folgt man einer langen Zypressen-Allee, bis man eine Abzweigung auf der asphaltierten Straße (in keinem guten Zustand) nach Tavernelle erreicht, wo es links leicht bergauf geht.

In Tavernelle biegt man unter dem Schild des Weinbaubetriebs Banfi nach links inmitten von zwei Weinberge ab. Danach nimmt man die Abzweigung rechts zum Landgut Mocali entlang einer schmalen Straße, die bergauf vorbei an dem Landwirtschaftsbetrieb Brizio in den Wald führt. 

Es geht weiter bergauf, bis man eine breitere Straße erreicht, wo es rechts abgeht. Kurz danach biegt man erneut rechts ab bis zum Landgut San Lorenzo. Von hier aus nimmt man das letzte anspruchsvolle Stück in Angriff, bis zur Straße nach „Traversa dei Monti“, wo man nach links nach Montalcino abbiegt.

&
Mit dem Fahrrad
in der Gegend
hotel 152 Unterkünfte (Englisch ) local_offer 3 Angebote (Englisch ) event 1 Veranstaltung