fb track
Der Sentiero della Bonifica in Valdichiana

Durch die Natur der Valdichiana: mit dem Fahrrad über den Sentiero della Bonifica

Wunderschöne Routen durch das Gebiet von Arezzo

Erste Etappe
Die Seen von Chiusi und Montepulciano
Der See von Chiusi in Poggio Casale
Der See von Chiusi in Poggio Casale

Unsere Radtour beginnt am Bahnhof von Chiusi, von wo aus der Ausgangspunkt des Wegs gut zu erreichen ist. Der erste Teil der Reise führt durch eine wunderschöne Naturlandschaft. Wir radeln durch die grüne Umgebung des Lago di Chiusi und des nahe gelegenen Lago di Montepulciano, wo es sich lohnt, eine Pause zu machen, um die eindrucksvolle Natur zu genießen oder Vögel zu beobachten. Dann, nach etwa 15 Kilometern, führt der Weg durch das weite, lichterfüllte Chiana-Tal, am Canale Maestro entlang. Kurz nach Kilometer 20 berührt unser Weg den Callone di Valiano, ein bedeutendes Werk aus dem 18. Jahrhundert, das dazu diente, das Wasser der Seen von Chiusi und Montepulciano zu regulieren.

Zweite Etappe
Im Herzen des Tals der Chiana

Wir radeln jetzt mitten durch die Schwemmebene, zu Füßen der Ortschaft Valiano. Der letzte Teil der Val di Chiana in der Provinz Siena erstreckt sich zwischen Chianacce und Torrita di Siena und erreicht schließlich das Gebiet von Foiano della Chiana. Kurz vor Kilometer 35 kommen wir in der Nähe der Botte allo Strozzo vorbei, einer eindrucksvollen  Kanalbrücke, die den Alliacciante delle Chianacce über den Canale Maestro führt, bevor er in den Allacciante di sinistra mündet. Hier beginnt der Abschnitt des Sentiero della Bonifica in der Provinz Arezzo.

Dritte Etappe
Eine Reise zu historischen wasserbaulichen Anlagen

Cortona, das man auf den im Osten gelegenen Hügeln erblickt und eine bedeutende Station der "etruskischen Route" ist, liegt nicht direkt am Sentiero della Bonifica, kann aber mit einem Umweg von 12 km, der am Schluss steil bergauf führt, erreicht werden. Foiano della Chiana, in dessen Nähe der Radweg vorbeiführt, ist dagegen der Ort des ältesten Karnevals Italiens, der seit 1539 dokumentiert wird. 

Der Radweg verläuft zwischen den Orten Marciana della Chiana und Castiglion Fiorentino. Bei Kilometer 49 führt er in der Nähe des Gebäudes vorbei, in dem der Casello idraulico von Frassineto untergebracht war, und kreuzt dann rechtwinkling die Straße , die die großen Gutshöfe Font´a Ronco und Frassineto verbindet. Der letzte Teil der Reise am Canale Maestro della Chiana führt durch die Obstplantagen und Weingärten von Civitella in Val di Chiana und bietet einen Blick auf die bedeutenden Anlagen, mit denen das Wasser der Seitenkanälde des Canale Maestro reguliert wurde.

Vierte Etappe
Zur Chiusa dei Monaci
Arezzo, Chiusa dei Monaci
Arezzo, Chiusa dei Monaci

Wir überqueren die Ponti d´Arezzo und fahren in Richtung Arezzo, über einen Abschnitt auf dem auch Autos verkehren, der uns am Ponte alla Nave vorbeiführt (der schon auf Leonardo da Vincis Karte von 1502 eingezeichnet ist). Nach etwa 60 km neigt sich unsere Reise ihrem Ende zu, während wir die eindrucksvollste wassertechnische Anlage erreichen, die Chiusa dei Monaci, eine Mühle, die schon seit 1115 vom Wasser der Chiana gespeist wird.

Weitere Informationen und Wissenwertes

&
Familien und Kinder
in der Gegend
hotel 239 Unterkünfte (Englisch ) local_offer 9 Angebote (Englisch ) event 2 Veranstaltungen